Genau 2 Monate nach Projektbeginn war es in dieser Woche so weit: das erste Wasser fließt im vorhandenen Rohr unter der Straße durch Richtung Osten. Weil der eigentliche Altmäander ohne Durchlass westlich der Straße endet (ein Durchlass wurde beim Straßenbau vergessen), wurde ein kurzer Bypass Richtung Norden angelegt, damit das Wasser alternativ im vorhandenen Flussgraben unter der Straße durchlaufen kann.

Im kommenden Abschnitt wird das Wasser zuerst nur im künstlichen Flussgraben fließen (begleitet den Forstweg Richtung Osten), bis geklärt ist, ob die im Mittelwald lebenden Ziegenmelker durch die Bachreaktivierung negativ beeinträchtigt werden. Diese faszinierende Vogelart liebt u.a. offene, trockene Kiefernwälder!

Dazu findet am 4.11. ein größerer Ortstermin statt.