Gestern haben wir in einem 7er-Team drei Stunden eine alte Grabenverbindung für die Wasserbeschickung vorbereitet. Hier soll 2015 in Zusammenarbeit mit dem Golfclub Pfalz e.V. wieder eine historische Verbindung mit dem sog. Woogwiesgraben (Fortsetzung des Hörstengrabens, der aus Lachen kommt) hergestellt werden. Zwar mußten wir für die vorgesehenen Baggerarbeiten dazu in einem begrenzten Abschnitt mit Genehmigung durch die Neustadter Naturschutzabteilung Gehölze zurück schneiden, aber wir haben mit dem Schnittgut an etlichen Stellen die vorhandenen Hecken stark verdichtet, sodass Sie als Brutplatz für die entsprechenden Vogelarten aufgewertet werden (weil sie eine viel besserer Deckung bieten). Der Rest wurde auf zwei Einzelhaufen gehäckselt, sodass hier eventuell sogar die imposanten Hirschkäfer ihre Eier ablegen werden.

Übersichtsplan der geplanten Reaktivierung der alten Bachachse (Plangenehmigungsverfahren läuft derzeit)

Links vom Weg ist die ehemalige Grabenparzelle als Vertiefung zu erkennen (dort wo gerade der Helfer mit dem roten Pullover steht…)