Foto: C. Grund – Alleegraben mit frisch gesenstem Staudenknöterich  

In der ersten Maiwoche fingen NABUler an, den Hang im Bereich der Golf-Übungsbahnen entlang des Alleegrabens zu sensen, da sich dort der unliebsame Japanische Staudenknöterich massiv unkontrolliert verbreitet. Die Aktion soll ab jetzt etwa alle 4-6 Wochen wiederholt werden, um das immense Wachstum der nicht einheimischen Pflanze zu dämmen und die Verbreitung im Zaum zu halten. Dabei achten wir peinlich genau darauf, dass keine Sprossteile im Graben landen und durch das Wasser Richtung Osten verfrachtet werden. Das Kurzhalten dient als Vorbereitung für die Abdeckung mit lichtundurchlässigen Folien, die Maßnahme soll in Abstimmung mit der Stadt in Teilbereichen bezüglich der Effizienz getestet werden. Wer Lust hat, Sensen zu lernen, wende sich an:

Tel. 063231-399292, Martin Grund. Wir geben sehr gerne eine Einweisung in die korrekte Sensentechnik!