Heute fotografiert: ein besonders heftiger Fall von rücksichtlosem Umgang eines uns unbekannten Landwirtes mit dem Schutzgut Boden und mit unseren Fließgewässern! Ort des Geschehens: ein Acker südlich der B39 auf der Höhe von Lachen-Speyerdorf. Lauchernte selbst bei vollkommen ungeeigneten Bodenverhältnissen. Riesige Spurrillen im Lehmboden, in denen das Regenwasser von Sturmtief  „Burglind“ ungebremst zusammen mit erodiertem Boden und allen Nährstoffen in Richtung Hörstengraben, Kropsbach und in den Speyerbach fließt, tief braun gefärbt vom Bodenabtrag. Da kann man nur sagen: SO NICHT! Im Zweifelsfall handelt es sich aber um die berühmte „ordnungsgemäße Landwirtschaft“ 😉.