Der reaktivierte Erbsenbach hat im Haßlocher Mittelwald in der verg. Woche die „Lettenlöcher“ und den sog. Hufeisenteich erreicht! Beide Bereiche hatten in der Vergangenheit eine herausragende Bedeutung als Amphibienlaichgebiet. Vier Monate nach Beginn des Probebetriebs und einer Bach-Laufstrecke von bislang 3.6 km ist der Beweis erbracht, dass diese Bereiche nach einer jahrzehntelangen Durststrecke künftig wieder gezielt mit Wasser versorgt werden können.
Beim Hufeisenteich handelt es sich um eine fossile Bachschlaufe im Zentrum des Speyerbach-Schwemmfächers. Sie ist ca. 300 m lang, im Durchschnitt 12 m breit und an ihrem Westrand ca. 1 m unter das umgebende Geländeniveau eingetieft. An ihrem Ost,- Nord- und Südrand ist sie von einer eiszeitlichen Binnendüne umgeben, die ca. 2 – 3 m höher als die Sohle der uralten Gewässerstruktur. 
Im Luftbild ist der Hufeisenteich gut als liegendes U zu erkennen, siehe
https://mapsengine.google.com/map/edit?mid=zRHF44XkNbpQ.kry-ix2fQudc