Für alle Exkursionen ist wetterfeste(s) Kleidung und Schuhwerk erforderlich. Fernglas, Lupenglas, Photoapparat und Bestimmungsbücher dürfen gerne mitgebracht werden.

Samstag, den 19.03.11
Die Vögel des Waldes und seiner Randzonen – Eine Exkursion für „EinsteigerInnen“

Spechte, Meisen, Drosseln u.a. heimische Vogelarten kündigen mit ihren Rufen und Gesängen den Frühlingsbeginn an… Es werden Grundkenntnisse vermittelt, die bei weiteren Exkursionen gefestigt und erweitert werden können. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. (auch Kinder ab 8 Jahren sind willkommen). Mit telefonischer Voranmeldung bis 15. März !! (06321/921690)

Leitung: V. Platz
Treffpunkt: 8.00 Uhr, Parkplatz am Ordenswald beim Reitclub Neustadt an der Weinstraße
Dauer: ca. 2 Std., unauffällige Kleidung, Fernglas, Papier und Stift für Notizen und – falls vorhanden – Bestimmungsbuch erwünscht!

Samstag, den 26.03.11
Amphibien und wirbellose Kleintiere in den Tümpeln des Ordenswaldes und der Rehbachwiesen
Exkursion für Kinder ab drei Jahren und ebenso „neugierige“ Jugendliche und Erwachsene zu den Frosch- und Schwanzlurchen sowie ihren vielgestaltigen kleinen Tümpelfreunden- und feinden… (z. B. Fische, Schnecken, Würmer, Käfer-, Libellen- und Mückenlarven, Wasserwanzen)

Führung: V. Platz, B. Hoos u.a.
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Soldatenweiher ( ca. 600 m östlich des Reitclubs Neustadt am Asphaltweg, der am Nordrand des Ordenswaldes entlang führt )
Dauer: ca. 2 Stunden, je nach Wetter sind Gummistiefel und Sitzmatten hilfreich!

Samstag, den 9.04.11
Ökosystem Bergbach

Ein naturnaher Bergbach ist ein komplexes Ökosystem mit mehr als eintausend Tier- und Pflanzenarten. Die kurze Exkursion ermöglicht Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern gemäß Interesse und Alter exklusive und überraschende Einblicke in die Lebewelt eines Bergbaches.

Telefonische Voranmeldung wünschenswert (06321 – 924061)

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Waldparkplatz im Kaltenbrunnertal, Ende Schöntalstraße, Neustadt/Weinstraße, (GPS-Daten: 49.34361, 8.08499),

Dauer: max. 2 – 3 Std.
Mitzubringen, wenn möglich: wasserabweisendes Schuhwerk, Notizblock + Stift, Bestimmungsbuch
Leitung: Dominic Menzler, Martin Grund
Weitere Termine: Sa, 21.05. (14 Uhr), So, 31.07. (9 Uhr)

Sonntag, den 10.04.11
Auf den Spuren alter Gräben und Wasserläufe im Ordenswald

Zwischen Rückgänger- und Erbsengraben gehen wir auf Entdeckungsreise im Speyerbach-Schwemmfächer. Während dieser Waldbereich früher größtenteils durch eine gute Wasserversorgung geprägt war, gibt es seit einigen Jahrzehnten deutliche Tendenzen der Austrockung. Die Exkursion beschäftigt sich u.a. mit vegetationskundlichen Aspekten, Gewässer- und Amphibienschutz sowie mit der Grabenreaktivierung durch die Stadt Neustadt.

Führung: Klaus Hünerfauth, Martin Grund u.a.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Parkplatz Reitclub „Pfalzmühle“(zwischen Haßloch und Mußbach)
Dauer: ca. 2 – 3 Stunden (Wegstrecke ca. 5 km), wasserfeste Schuhe (teils schlammige Wege!), unauffällige Kleidung und Fernglas erwünscht!

Sonntag, den 17.04.11
Vogelexkursion zum Flugplatzgelände Lachen-Speyerdorf – Mit besonderem Blick auf die Grünlandbiotope / Ruderalflächen des Westbereichs
Insbesondere die Randbereiche des o. a. Flugplatzgeländes sind schon seit Langem für ihre Biotop-und damit auch Artenvielfalt bekannt. Neben der baum- und strauchreichen „Parklandschaft“ des Ostteils fällt der Westteil (inkl. Solaranlage) durch offenräumiges wechselfeuchtes Grünland ins Auge.
Neben teils seltenen Brutvögeln der Feldflur (z. B. Grauammer, Rebhuhn) können dort Limikolen u. andere Durchzügler u. Überwinterer (Bekassine, Kiebitz, Silberreiher…) beobachtet werden. Ein Großteil des Südareals soll allerdings bald mit Gewerbe- und Sportanlagen überbaut werden.

Führung: C. Heber, V. Platz, C. Bussen u.a.
Treffpunkt: 7.00 Uhr, Parkplatz beim „LIDL“, am Verkehrskreisel nordwestlich der Edon-Kaserne, Neustadt-Weinstraße / Ortsteil Lachen-Speyerdorf
Dauer: ca. 2 – 3 Stunden, unauffällige Kleidung und Fernglas erwünscht!

Sonntag, den 08.05.11
Naturkundliche Wanderung von Königsbach zur Schleitgraben-Niederung südwestlich Ruppertsberg – Schwerpunkt Vogelbeobachtung

Die o. a. Weinbergflur wird durch einige interessante Acker- und Ausgleichsflächen inklusive mehrerer Regenrückhaltebecken aufgelockert. Herausragend ist der hohe Anteil an kulturhistorisch bedeutsamen Trockenmauern und neu angelegter „Gabionen“, die u. a. mehrere Brutpaare des Steinschmätzers beherbergen. Daneben können wir mit etwas Glück weitere Rote-Liste-Arten wie z. B. Heidelerche, Neuntöter und Schwarzkehlchen aber auch diverse Amphibien entdecken.

Führung: V. Platz, B. Hoos, u.a.
Treffpunkt: 6.00 Uhr, Parkplatz bei Sportanlage Hildenbrandseck, östlich Neustadt- Königsbach
Dauer: ca. 2 – 3 Stunden, unauffällige Kleidung und Fernglas erwünscht!

Freitag, den 10.06.11
Abendexkursion zu den Ziegenmelker-Revieren bei Neustadt-Haardt und – Gimmeldingen

Nicht nur in den Wäldern der Ebene sondern auch entlang der Ostgrenze des Pfälzerwaldes am Haardtrand, im lichten, trocken-warmen Kiefernwald, lässt der Ziegenmelker ab der Abenddämmerung seinen Gesang ertönen…Neben dieser „Rote-Liste-Art“ werden wir mit etwas Glück weitere nachtaktive Vögel u.a. Tierarten entdecken (z.B. Grillen, Erdkröte, Waldohreule)!
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. (auch Kinder ab 8 Jahren sind willkommen).

Es wird um telefonische Voranmeldung bis 01. Juni gebeten (06321/921690)

Führung: V. Platz, C. Heber u.a.
Treffpunkt: 20.30 Uhr, Parkplatz Sportplatz Gimmeldingen (Hainstraße à Talwiesenstraße)
Dauer: ca. 2-3 Stunden, bitte Stirn- oder Taschenlampe mitbringen, wegen steiniger und teils steiler Pfade ist stabiles Schuhwerk anzuraten!

Sonntag, den 26.06.11
Morgenexkursion in einen „Traumgarten“ am Sonnenweg (mitten im NSG „Haardtrand – Am Sonnenweg“)

Wir besuchen ein vollsonniges Gartenjuwel hoch über der Stadt, das sich seit über 85 Jahren in Familienbesitz befindet. Der alte Obstbaumbestand wird liebevoll gepflegt und ergänzt, denn der ursprüngliche Charakter des Gartens soll erhalten bleiben. Ein besonderer Schwerpunkt sind aromatische Pflanzen, dazwischen sieht man Eidechsen über alte Mauern flitzen, die seltene Gottesanbeterin kommt hier vor, ebenso wie Blindschleichen und Schlingnattern. Die seltene Zaunammer brütet in unmittelbarer Nähe. Die Bewirtschafterin des Gartens wird uns kenntnisreich durch ihr „Gartenparadies“ führen, das sich über viele Hangterrassen erstreckt.

Führung: Lilo Helfferich, Martin Grund

Treffpunkt: 7.30 Uhr, Parkplatz an den Dr. Welsch-Terrassen (Neustadt/Weinstraße, Ortsteil Haardt)
Dauer: ca. 2 Stunden, Fernglas erwünscht