Siehe auch http://nabu-nw.de/seiten/termine.html

 

Gemeinsame Naturerlebnis-Exkursionen von BUND, GNOR, NABU und

POLLICHIA – Kreis Neustadt an der Weinstraße für das 1. Halbjahr 2016

Samstag, den 19. März 2016

Die Vögel des Waldes und seiner Randzonen – Eine Exkursion für „EinsteigerInnen“
Spechte, Meisen, Drosseln u.a. heimische Vogelarten kündigen mit ihren Rufen und Gesängen den Frühlingsbeginn an… Es werden Grundkenntnisse vermittelt, die bei weiteren Exkursionen gefestigt und erweitert werden können. Die Exkursion ist für angehende OrnithologInnen besonders geeignet, auch Kinder ab 6 Jahren sind natürlich herzlich willkommen !!
Leitung: V. Platz, B. Hoos u.a.
Treffpunkt: 8.00 Uhr, Parkplatz am Ordenswald beim Reitclub Neustadt an der Weinstraße
Dauer: ca. 2 Std., unauffällige Kleidung, Fernglas, Papier und Stift für Notizen und –
falls vorhanden – Bestimmungsbuch !

Samstag, den 02. April 2016

Amphibien und wirbellose Kleintiere in den Tümpeln des Ordenswaldes und der Rehbachwiesen
Exkursion für Kinder ab drei Jahren und ebenso „neugierige“ Jugendliche und Erwachsene zu den
Frosch- und Schwanzlurchen sowie ihren vielgestaltigen kleinen Tümpelfreunden- und feinden…
(z. B. Fische, Schnecken, Würmer, Käfer-, Libellen- und Mückenlarven, Wasserwanzen)
Führung: V. Platz, B. Hoos u.a.
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Soldatenweiher ( ca. 600 m östlich des Reitclubs Neustadt am Asphaltweg, der am Nordrand des Ordenswaldes entlang führt )
Dauer: ca. 2 Stunden, je nach Wetter sind Gummistiefel und Sitzmatten anzuraten !
Donnerstag, 07. April 2016
Schlaggraben und Kropsbach im Geinsheimer Großwald
Im Herbst 2015 wurde nach längeren Vorplanungen und unfangreichen Umweltprüfungen der Kropsbach östlich von Neustadt-Geinsheim auf einer Länge von 1,6 km aus seinem rund 200 Jahre alten Durchstich (Schlaggraben) wieder in sein ursprüngliches Bett verlegt. Der Geinsheimer Großwald gehört zu den „hot spots“ der Biodiversität am Oberrhein. So weist er die bedeutendsten Amphibien-Habitate Südwestdeutschlands und neben dem Bienwald die bedeutendsten Erlen-Sumpfwälder in der Oberrhein-Ebene außerhalb der Rheinaue auf.
Führung: Klaus Hünerfauth (Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße, untere Naturschutzbehörde), Martin Grund (NABU Neustadt)
Treffpunkt: 17:30 Uhr Parkplatz am Sportplatz des SV Geinsheim an der B 39 zwischen Geinsheim und der Aumühle, Strecke:2,5 km (einfach);
Bitte beachten:Je nach Witterung wasserdichtes Schuhwerk mitbringen; es geht zum Teil weglos durch Feucht- und Nasswälder! KFZ für den Rücktransport werden vor Beginn der Exkursion am Endpunkt (Untereichiglache) abgestellt.
Donnerstag, 14. April 2016, 17:30 Uhr
Reaktivierte fossile Bachläufe auf dem Speyerbach-Schwemmfächer: Erbsengraben und zentrales Altgerinne im Ordens- und Gauwald
Als erster der Neustadter Tieflandsbäche wurde 2008 der Erbsengraben in der Waldabteilung Märzlache nördlich von Neustadt-Lachen-Speyerdorf auf einer Länge von gut 800 m aus seinem rund 200 Jahre alten Durchstich wieder in sein ursprüngliches, stark mäandrierendes Bett verlegt und der Durchstich zu Blindarmen umgewandelt. In der Nachbarschaft wurde zwischen 2009 und 2014 das ehemalige zentrale Altgerinne des westlichen Speyerbach-Schwemmfächers auf mehreren Teilstrecken von zusammen 3,7 km Länge von der A 65 bis zur Jagenlacke reaktiviert.
Führung: Klaus Hünerfauth (Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße, untere Naturschutzbehörde), Martin Grund (NABU Neustadt)
Treffpunkt:Neustadt-Speyerdorf, Gewerbegebiet „Altenschemel“ an der Straße nach Haßloch, Parkplatz vor dem Möbelhaus „Bingo“ , Strecke:4 km (einfach)
Bitte beachten:Angepasstes Schuhwerk mitbringen; es geht zum Teil weglos durch den Wald! KFZ für den Rücktransport werden vor Beginn der Exkursion am Endpunkt östlich der A 65 abgestellt.

Sonntag, den 17. April 2016

Vogelstimmenwanderung von der Hambacher Höhe zum Feuchtgebiet „Leisebühl“
Mitten in der intensiv bewirtschafteten Weinbergflur am östlichen Ortsrand von Hambach liegt das Feuchtgebiet Leisebühl, ein kleines, noch relativ artenreiches Idyll, das viele Erholungssuchende und Naturliebhaber zu schätzen wissen. Neben eher bekannten Stimmen typischer Siedlungsarten (z.B. Amsel, Girlitz, Star, Grünfink Hausrotschwanz) werden wir bei gutem Wetter u. a. dem Gesang der Nachtigall und diverser Grasmücken lauschen können…
Führung: V. Platz, C. Heber u.a.
Treffpunkt: 7.00 Uhr, Dr. Siebenpfeiffer-Straße, Abzweig Kändlerweg (Richtung Hamb. Mühle)
Strecke / Dauer: ca. 3 Stunden, unauffällige Kleidung und Fernglas erwünscht!
Donnerstag, 28. April 2016
Von der Fronmühle über den Golfplatz zu den Erlenbrüchern im Lochbusch
Seit 2011 werden im Rahmen des NABU-Projektes „Lebensader Oberrhein“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt alte Wässergräben und Bachläufe im Norden der Gemarkung Geinsheim reaktiviert. Hierzu wird an der Haßlocher Fronmühle aus dem Speyerbach Wasser entnommen und über 5 km Strecke unter Querung des Golfplatzes in das Naturschutzgebiet „Lochbusch-Königswiesen“ geleitet. Derzeit werden mehrere austrocknende Erlenbrücher im Lochbusch wieder an die Wasserversorgung angebunden. Vorbereitet werden die Unterquerung der B 39 und die Reaktivierung eines alten Grabensystems im Großwald südlich der B 39 bis hin zur Großlache. Im Endausbau wird die Wasserüberleitung rd. 6 km lang sein.
Führung: Martin Grund (NABU Neustadt), Klaus Hünerfauth (Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße, untere Naturschutzbehörde)
Treffpunkt:17:30 Uhr, Parkplatz an der Fronmühle zwischen Haßloch und Neustadt-Geinsheim, Strecke:4 km (einfach)
Bitte beachten:Angepasstes Schuhwerk mitbringen; es geht auf kleineren Teilstrecken weglos durch (feuchten) Wald! KFZ für den Rücktransport werden vor Beginn der Exkursion am Endpunkt in der Nähe des Geinsheimer Sportplatzes abgestellt.
Sonntag, den 01. Mai 2016
Exkursion durch die Schleitgrabenniederung südöstlich Meckenheim – Schwerpunkt Vogelwelt
Entlang des Schleitgrabens zwischen Böhl und Meckenheim treffen wir inmitten der intensiv bewirtschafteten Feldflur auf eine abwechslungsreiche Landschaft mit Streuobstwiesen, Schilfröhricht, Gebüschen, kleinen Wäldchen und Walnussbäumen. Hier können wir z.B. Gartenrotschwanz, Gartenbaumläufer, Rebhuhn, Teichrohrsänger und Feldhase beobachten. Diese „Neuauflage“ der gut besuchten Exkursion an Pfingstsonntag 2015, bei der sich 22 Vogelarten präsentierten, gibt uns die Chance, eine sicherlich höhere Artenvielfalt des Gebiets „aufzudecken“. Begleitend wird R. Rausch wieder viel botanisch u. kulturhistorisch Interessantes zu den (teils sehr alten) Obstsorten beitragen.
Führung: Rainer Rausch, Helmut Schiessl und Kollegen aus Neustadt-Weinstraße
Treffpunkt: 7.00 Uhr, hohe Pappel an Böhler Straße (L 528), 500m vom Ortsende Meckenheim
Dauer: ca. 2 – 3 Stunden

Samstag, den 07. Mai 2016


Naturkundliche Wanderung rund um Gimmeldingen
Führung: AndreasBauer und Heiko Himmler
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Protestantische Kirche in Neustadt-Gimmeldingen (Kirchplatz, Ortsmitte)
Dauer: ca. 2 Stunden
Sonntag, den 08. Mai 2016
Vogelexkursion durch die Esthaler Streuobstwiesen-Halbtrockenrasen-Landschaft
Mitten im Pfälzerwald liegt das kleine idyllische Dorf Esthal, das noch erfreulich viele, teils brachliegende teils bewirtschaftete, Streuobstwiesen und Weiden vorweisen kann. Dies fördert die Artenvielfalt, so dass wir rund um das Kloster allein zw. Ende April und Mitte Mai 2015 mehr als 50 Vogelarten feststellen konnten. Hier sind besonders die bei uns selten brütenden Rote-Liste-Arten wie Braunkehlchen, Gartenrotschwanz u. Wendehals hervorzuheben (siehe Pollichia-Kurier, Heft 4/2015, Berichte aus den Gruppen/Neustadt,). Lassen wir uns überraschen !!
Führung: V. Platz, C. Heber u. a.
Treffpunkt: 6.15 Uhr, Mitfahrerparkplatz gegenüber Restaurant „Zur Kapelle“, Talstraße 241,
B 39 zw. Neustadt und Schönthal oder 6.30 Uhr, Parkplatz am Kloster Esthal
Dauer: ca. 2 – 3 Stunden, unauffällige Kleidung und Fernglas erwünscht!
Pfingstfreitag, den 13. Mai 2016

Abend – Exkursion zum NSG „Ehemalige Allmende-Viehweiden“ – Schwerpunkte Botanik / Vögel
Im jüngsten Naturschutzgebiet (2013) Neustadts finden wir dank langjähriger extensiver Nutzung
(Flugplatz, Truppenübungsplatz, Schafbeweidung) eine reizvolle Parklandschaft mit Magerwiesen
und –weiden (z.B. mit dem seltenen Silbergras), alten Solitärbäumen, Wäldchen, Ackerflächen und Hecken vor. Neben dem Insektenreichtum mit einigen Rote-Liste-Arten (z.B. Grüne Strandschrecke, Gottesanbeterin, Brombeer-Perlmutterfalter) kann hier z.B. mit Baumfalke, Pirol, Grauammer und Wendehals eine für Neustadt einmalige und vielfältige Vogelwelt bewundert werden.
Führung: H. Himmler, C. Heber, V. Platz
Treffpunkt: 17.00 Uhr, Parkplatz Lidl-Markt am Kreisel, Ortsmitte NW- Lachen-Speyerdorf
Dauer: ca. 3 Stunden, unauffällige Kleidung und Fernglas erwünscht!
Donnerstag, den 19. Mai 2016
Exkursion „Abendstimmung an den Freisbacher Teichen“
Führung: Kurt von Nida
Treffpunkt: 19.30 Uhr, Waldstraße in Freisbach
Dauer: ca. 2 Stunden

 
 
Samstag, den 21. Mai 2016
 
Landschaftsgeschichtliche und botanische Exkursion zu den Streuobst- und Magerwiesen bei Esthal
 
Die Umgebung von Esthal ist nicht nur ornithologisch bemerkenswert (vgl. Exkursion am 8. Mai). Die Magerwiesen bieten auch Refugien für Pflanzenarten, die andernorts selten geworden sind. Ein zentraler Bestandteil der Exkursion ist auch die historische und aktuelle Entwicklung der noch gut erhaltenen traditionellen Kulturlandschaft um Esthal. Weiterhin gibt es einiges zu den alten Obstsorten zu erzählen.
Führung: K. Hünerfauth, H. Himmler
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz am Kloster Esthal
Dauer: ca. 2 Stunden

Sonntag, den 29. Mai 2016

Exkursion zu den Steinkauz-Revieren bei Neustadt-Weinstraße – Nach Mögl. mit Vogel-Beringung
Bernd Hoos kümmert sich seit 1999 im Rahmen des Artenschutzprojekts „Steinkauz“ bei uns um die Wiederansiedlung dieses sympathischen „Feldflur-Kobolds“. Vor allem im Zuge der Vernichtung ökologisch wertvoller Streuobstwiesen ist diese kleine Eule leider vielerorts ausgestorben. Durch „adäquaten sozialen Wohnungsbau“, d.h. Bereitstellung und Unterhaltung von Brutröhren in möglichst störungsarmen (Walnuss-)Bäumen kehrt diese Art allmählich wieder zurück. Wie das funktioniert und wie viel geduldige Arbeit dahintersteckt, wird uns in dieser Folgeexkursion von 2014 veranschaulicht.
Führung: Bernd Hoos, V. Platz u. a.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, REWE-Markt, Mußbach Nord (Ortsausgang Richtung Meckenheim),
weiter geht´s in Fahrgemeinschaften
Dauer: ca. 2-3 Stunden, unauffällige Kleidung und Fernglas erwünscht!
Mittwoch, den 15. Juni 2016
Naturerlebnisabend – Exkursion mit Naturkennern von Pflanzen bis Vogelwelt
(bei Schlechtwetter in Garten und Ausstellung des FLORUMS)
Führung: Kurt von Nida u. a.
Treffpunkt: 18.00 Uhr, FLORUM, Niedergasse 3, Kleinfischlingen
Dauer: ca. 2 – 3 Stunden