Wann? Am kommenden Sonntag, den 04.03.2011 von 11:00 – 15:00 Uhr-

Am Sonntag, den 04.03.2012 organisiert der NABU Kaiserslautern und Umgebung eine naturkundliche Wanderung zum im September 2011 eröffneten Biosphärenturm bei Trippstadt.

Jetzt, Anfang März ist der Höhepunkt der Vegetationsphase der in den Baumkronen lebenden Flechten, Moose und Algen. „Es ist erstaunlich, wie voll und vielseitig dieser von unten kaum beachtete Lebensraum zu dieser Jahreszeit ist“, schwärmt Dr. Michael Lakatos vom Fachbereich Biologie der Universität Kaiserslautern. Der Forscher, der sonst die Ökolgie der Baumkronen in der Grünen Hölle von Französich-Guinea untersucht, erklärt: „Durch die kühlen Temperaturen und die hohe Feuchtigkeit bei gleichzeitig geringer Verschattung durch die noch fehlenden Blätter der Buchen erreicht dieser weitgehend unbekannte Mikrokosmos das Maximum der Photsynthese, also der Umwandlung von Kohlendioxid in Sauerstoff.“ …

Hier finden Sie weitere Informationen:
http://www.nabu-kl.de/event-reader/events/exkursion-zum-biosphaerenturm.html

Gäste sind herzlich eingeladen!
Um Anmeldung wird gebeten an Jürgen Reincke, Tel.: 0631-66281, E-Mail: Info@NABU-KL.d

Weitere Veranstaltungen durch den NABU Kaiserslautern:
– Kinderfahrt ins Naturkundemuseum DÜW am 30.03.2012

– Zum Beginn der Ferien planen wir einen Ausflug für Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren ins Naturkundemuseum Bad Dürkheim (Pollichia-Museum).

Weitere Informationen zur Anmeldung, Fahrtzeiten u.s.w. folgen in Kürze auf unserer Homepage:
http://www.nabu-kl.de/event-reader/events/kinderfahrt-ins-naturkundemuseum-duew.html

Eine ähnliche Veranstaltung haben wir im Jahr 2006 durchgeführt. Die Rückschau finden Sie hier:
http://www.nabu-kl.de/ausflug-naturkundemuseum.html

————————————————————————–
Betreff anstehende Krötenwanderung:

Foto: NABU Neustadt/W. vom März 2011: Krötensammlung im Kaltenbrunner Talauch hier werden immer viele Kröten von Autofahrern und Mountainbikern überfahren!

NABU Rheinland-Pfalz ruft zur Meldung von überfahrenen Erdkröten auf
Die Erdkröte, zum „Froschlurch des Jahres 2012“ gekürt, zählt zwar zu den häufigsten Amphibienarten in Deutschland. Allerdings wird sie bereits im Bundesnaturschutzgesetz als besonders geschützte Art geführt und die Bestände sind durch verschiedenste Faktoren rückläufig. Größte Gefahr liegt in der Lebensraumzerschneidung durch Straßen, auf denen unzählige Erdkröten jedes Jahr beim Überqueren getötet werden.

Der NABU-Bundesfachausschuss und der NABU Rheinland-Pfalz starten einen Aufruf, um die tatsächliche Anzahl der vermutlich tausenden von Straßenopfer zu ermitteln. Hierfür steht auf der Seite unter www.amphibienschutz.de/opfer/strassenopfer.html ein Meldeformular bereit, das auch mit Iphone und weiteren Smartphones aufgerufen und ausgefüllt werden kann. …

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://rlp.nabu.de/tiereundpflanzen/amphibienundreptilien/Kroetenwanderung/index.html