Um 9 Uhr trafen wir am Waldparkplatz des Naturschutzzentrums Böhl ein, wo bereits ein Grüppchen Naturliebhaber versammelt war.
Michael Post hatte die Leitung der Exkursion. Gut ausgerüstet mit Ferngläsern, Spektiven, Fotoapparaten und super Kameras, machten wir uns auf den Weg zu einem Weiher, um dort den Vögeln der Umgebung zu lauschen, auf Insekten, Libellen und sonstiges Kleingetier zu hoffen.
Herr Rausch von der Lokalzeitung RheinPfalz war auch zugegen, um einen Artikel über die Exkursion vorzubereiten. 

Wir wurden reich beschenkt mit Spektakulärem: Michael hatte den Moment erwischt, als sich eine Libelle gerade entpuppte, vorsichtig aus der Verkleidung bemühte, wie sie sich langsam entfaltete und immer mehr an Form und Farbe zunahm – was für ein Naturschauspiel.

Andere aus unserer Gruppe entdeckten eine Ringelnatter, wir sahen das Gelege von Blesshühnern,gut verteckt am Ufer unter Bäumen, konnten ein Schwanenpaar beobachten, diverse Libellen wie die Moosjungfer, aber auch den Schilfjäger uvm. Es war mal wieder wunderschön und das Wetter spielt mit.

Gekrönt haben wir den Ausflug durch eine Einkehr im Naturfreundehaus Böhl, wo wir uns mit einem deftigen Mittagessen stärkten.

Wir vom NABU danken den guids der diversen Touren,die allesamt ehrenamtlich und mit viel Engagement ihre Natur- und Umweltschutzleidenschaft mit uns Mitmenschen teilen.

Weiter so!