——– Original-Nachricht ——–

Betreff: Höfken: „Bei Fleisch gilt: Gut statt viel ist nachhaltiger und gesund“ -Pressemitteilung
Datum: Wed, 6 Jun 2012 10:11:14 +0200
Von: Presse (MULEWF) <presse@mulewf.rlp.de>
An: Undisclosed recipients:;

PRESSEDIENST
MINISTERIUM FÜR UMWELT, LANDWIRTSCHAFT, ERNÄHRUNG, WEINBAU UND FORSTEN



Mainz, 6. Juni 2012

Gesundheitstag – Ausstellung zum Fleischkonsum
Höfken: „Bei Fleisch gilt: Gut statt viel ist nachhaltiger und gesund“
„Fleisch in Massen – Fleisch in Maßen“, unter diesem Titel ist ab heute im Foyer des Umweltministeriums eine Ausstellung des Evangelischen Entwicklungsdienstes (EED) zu sehen, die sich mit dem Thema Fleischkonsum und Massentierhaltung auseinandersetzt. Die Ausstellung wird eröffnet im Rahmen des heutigen 3. Gesundheitstages des Umweltministeriums, der ganz im Zeichen einer gesunden, ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung steht.
Umweltministerin Ulrike Höfken betonte: „Vor allem bei der Fleischproduktion setzt die Bundesregierung weiter auf Masse statt Klasse. Doch gerade hier werden enorme Ressourcen verschwendet und es findet ungeheurer Landfraß statt.“ Für die Produktion von einem Kilogramm Fleisch würden 7 bis 16 Kilo Soja oder Getreide verbraucht. Würden alle Deutschen nur so viel Fleisch essen, wie es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, würde eine Fläche von 1,8 Millionen Hektar, der Größe des Bundeslandes Sachsen, frei. Höfken: „Deshalb gilt: Gut statt viel!“
Die Ministerin wies darauf hin, dass mit einem deutschlandweiten vegetarischen Tag pro Woche jährlich weit über zwei Millionen Tonnen Getreide eingespart werden könnten. Das Land Rheinland-Pfalz unterstütze daher die Einführung eines „Veggie Day“, eines fleischarmen Tages in der Gemeinschaftsverpflegung. „Damit verbieten wir niemand das Fleischessen, sondern wir sensibilisieren für bewusste und nachhaltige Ernährung. Weniger und dafür regional erzeugtes Fleisch von guter Qualität zu essen, ist gut für den Tierschutz und für unser Klima.“
Die Ausstellung „Fleisch in Massen – Fleisch in Maßen“ ist zu sehen im Foyer des Umweltministeriums Rheinland-Pfalz, Kaiser-Friedrich-Str. 1, 55116 Mainz bis zum 30. Juni 2012 (werktags von 8 bis 18 Uhr).


Verantwortlich (i.S.d.P)
Stefanie Lotz
Pressesprecherin
Telefon 06131 16-4416
Telefax 06131 16-4649
Stefanie.Lotz@mulewf.rlp.de