Offenbar „städtische Akteure“ haben direkt am Adamsweg neuartige Schnitttechniken angewendet…: